Hero image

Akura 44: Flexibilität mit Sicherheit

Presse | 27. Juli 2021.
Maximale Flexibilität mit einer mechanischen Schließanlage – das ermöglicht EVVA mit dem neuen mechanischen Zutrittssystem Akura 44.

Das für eine Vielzahl von Innovationen und Patenten bekannte Unternehmen EVVA präsentiert mit Akura 44 einen weiteren technischen Meilenstein für mechanische Zutrittssysteme. „Dabei werden vor allem die im modernen Wohnbau gestellten Anforderungen an Sicherheit, Flexibilität und Investitionssicherheit hervorragend erfüllt“, erklärt Alexander Scharinger, Produktmanager Akura 44 bei EVVA.

So macht der speziell entwickelte Kurzzylinder mit sechs aktiven und zehn passiven Stiften im Zylinder bei der Schließanlagenplanung und Sicherheit keinerlei Abstriche. Optional ist der Schlüssel auch um eine Magnetpille erweiterbar. Die durchdachte EVVA-Innovation schützt durch die bewährte Magnettechnologie von EVVA vor unbefugtem 3D-Druck.

Von Elektronik bis Aufbohrschutz

Da EVVA sämtliche Produktinnovationen im Sinne der Kombinierfähigkeit von Elektronik und Mechanik vorantreibt, ist bei dieser neuen Mechanik-Innovation auch die Kombination mit der EVVA-Elektronik möglich. Der entsprechende Kombischlüssel ermöglicht das Sperren sowohl elektronischer als auch mechanischer Zutrittskomponenten und damit die Kontrolle wer wann wo ein- und ausgeht. Der klassische Hebelzylinder für Brieffachanlagen lässt sich ganz einfach in die Schließanlage integrieren, ebenso bietet Akura 44 auch Hangschlösser im Sortiment. Eine Zusatzabsicherung an Wohnungstüren bietet der Akura-44-Außenzylinder, für elektrisch betriebene Einrichtungen wie Beschattungen oder Rollläden für Erdgeschoßlokale lässt sich leicht ein Schlüsselschalter einbauen. Alle Varianten vereint, ergeben für den Wohnbau mit Akura 44 schließlich einen Schlüssel für alles: den Außen- und Innenbereich, die elektronischen und mechanischen Zutrittskomponenten, dank optionalem Kopierschutz mit variablen Sicherheitsniveaus.

Neue Produktmarke und neue Fertigungsstraße

Im Zuge dieser Produktinnovation führt EVVA mit „Akura“ auch eine neue Markennomenklatur für den Mechanik-Bereich ein. Die Symbolik der Wortmarke widerspiegelt dafür das Adjektiv „akkurat“ und steht passend für die Präzision und das absolut perfekte, akkurate Zusammenspiel der Einzelteile.

Gefertigt wird das innovative Wendeschlüsselsystem in der neuen Fertigungsstraße, die im Zubau des EVVA-Standorts in Wien errichtet wird. Mit der dadurch möglichen Optimierung des Produktionsprozesses gelingt es, künftig die Produktionskapazität von den neuen Akura-44-Zylindern stark zu erhöhen. Stefan Ehrlich-Adám, CEO der EVVA-Gruppe: „Dank der Erweiterung unseres Firmenareals haben wir die Kapazitäten, die Nachfrage entsprechend zu decken.“ Das neue System besticht damit auch durch eine effiziente und kostenoptimierte Produktion, die wiederum das gute Preis-Leistungsverhältnis ermöglicht. Kombiniert mit der einfachen Montage aufgrund des komplett neuen Modulsystems mit weniger Komponenten für verschiedene Längen ist Akura 44 damit gerade im Wohnungsbau höchst kompetitiv positioniert.

„Als Familienunternehmen sind wir unseren Mitarbeitenden und Partnern verpflichtet. Daher legen wir unseren Fokus klar auf permanente Innovation und Verbesserung unserer Produkte, so schaffen wir Mehrwert für die Zukunft“, freut sich Stefan Ehrlich-Adám.

Mehr über Akura 44

zurück

Sie erreichen uns
Mo - Do: 7:30 - 16:30 Uhr
Fr: 7:30 - 14:00 Uhr


+41 41 511 77 66
oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service
Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an
info-schweiz(at)evva.com