Das Familienunternehmen wächst1977
alt text

 

Die Aufträge aus anderen Ländern nehmen zu, die EVVA-Qualität setzt sich auch international durch. Doch nur wer die oft speziellen Anforderungen der regionalen Märkte kennt, kann die richtigen Produkte anbieten und zufriedene Kunden gewinnen. Kurz gesagt: Die Zeit für eigene EVVA-Niederlassungen und Distributoren ist gekommen. EVVA treibt diese Internationalisierung konsequent voran und etabliert einen Standort nach dem anderen in Europa. Am 10. Januar 1977 holt Nikolaus Bujas seinen Schwiegersohn Sven Berlage als Mit-Geschäftsführer zu EVVA.