EVVA bekommt einen neuen Eigentümer1973
alt text

 

Nikolaus Bujas erwirbt EVVA und zahlt für das „EVVA-WERK, Karl Jindrich K.G.“ einen Kaufpreis von 10,2 Mio. Schilling. Dazu kommen noch weitere Millionen, die die Gläubiger fordern. Damit ist Nikolaus Bujas ab dem 1. Dezember 1973 Geschäftsführer von EVVA, ohne die Firma zuvor auch nur ein einziges Mal betreten zu haben. Auch wenn es als mutig erscheinen muss, das Unternehmen zu übernehmen – schon kurze Zeit später stellt sich der Kauf als sehr weitblickend heraus. Die neue Geschäftsführung bewahrt das Unternehmen nicht nur vor der Auflösung, sondern verhilft zu neuen Höhenflügen. Die Charaktereigenschaften von Nikolaus Bujas und seinem Schwiegersohn Sven Berlage, der kurze Zeit später in die Geschäftsführung einsteigt, gehen auf das Unternehmen über: willensstark, hemdsärmelig, tatendurstig, zielstrebig.