Generalvertretung Tesa und Weiterentwicklung des berührungslosen Zutritts1995
alt text

 

EVVA übernimmt Mitte der 90er die Generalvertretung der elektronischen Beschlags-Schlösser von Tesa. Diese magnetische Steckkarten-Varianten sind vor allem in großen Hotels weit verbreitet. EVVA steuert mit der Weiter­entwicklung PX24 eine wertvolle Erleichterung für die Nutzer bei: berührungslos funktionie­rende Codeträger statt der Steckkarten. Diese Zutrittsinnovation wird vom Markt sehr stark angenommen und macht EVVA zu einem der Wegbereiter für berührungslosen Zutritt. Tesa wird später von einem Konkurrenten aufgekauft. Das ehemalige Tesa-Management gründet daraufhin ein neues Unternehmen: Salto Systems, an dem sich EVVA beteiligt.