1958Jindrichs Erbe
alt text

Am 7. September stirbt Karl Jindrich, dem EVVA viel zu verdanken hat. Er vererbt das Unternehmen zu je 50% seiner Ehefrau Hedwig und seiner Tochter Eva. Gemeinsam mit dem Gesellschafter Alfred Pitsch, den Eva später heiratet, lenken sie zu dritt die Geschicke des Unterneh­mens. Die eigentliche Führung des Unternehmens übernimmt Eva Pitsch. Sie ist gelernte Mechaniker-Meisterin, kennt sich technisch aus und kann mitanpacken. Von der kaufmänni­schen Führung eines Unternehmens versteht das Management jedoch – was sich Jahre später herausstellen sollte – weniger.