Heike VölknerDie öffentliche Telefonzelle als Büro
alt text

 

Nach der Wende eröffnete EVVA 1990 ein Verkaufsbüro in der Ostberliner Köpenickerstraße. Die Telefonverbindung in den Westen war weiterhin schlecht. Darum mussten die Mitarbeiter von Ostberlin zur nächstgelegenen Telefonzelle in Westberlin fahren, um Telefonate zu tätigen! Heute unvorstellbar, aber damals die Realität. Die Betriebsstätte von EVVA in Leipzig befand sich in ihrer Gründungszeit 1992 noch in einem dunklen Hinterhof. Angefangen haben wir mit einer alten Presse zum Nummerieren von Gehäusen und Schlüsseln sowie einer Fräsmaschine. Die erste Lieferung für die Montage war unglaubliche 3,6 Tonnen schwer, die Packliste habe ich heute noch :-) Die Nachfrage nach unseren hochwertigen Schließzylindern überstieg alle Erwartungen und Kapazitäten um ein Vielfaches. So wurde bereits im September 1992 monatlich eine neue Person aufgenommen, sodass Anfang 1993 bereits 7 Mitarbeiterinnen in der Produktion arbeiteten.